Tipp 3: Mit Geschirrspüler statt von Hand spülen – 6,5 Prozent sparen

Geschirrspülen gehört zu den unbeliebtesten Hausarbeiten überhaupt. Praktisch, dass Sie das guten Gewissens der Spülmaschine überlassen können. Denn die spart Ihnen nicht nur Zeit. Sie verbraucht dabei auch 6,5 Prozent weniger Energie. Und während sie Ihre Arbeit macht, haben Sie sogar noch 75 Euro* mehr in der Tasche.

Gut zu wissen: Nicht jeder Teller muss vorgespült werden, bevor er in die Spülmaschine kommt. Und gegen hartnäckige Essensreste hilft meist kurzes Einweichen – mit kaltem Wasser.

Sie haben (noch) gar keinen Geschirrspüler? Dann spülen Sie Ihr Geschirr effizienter im gefüllten Spülbecken als unter fließendem warmen Wasser. Und wenn Sie sich jetzt eine Spülmaschine kaufen wollen: Achten Sie auf besonders wassersparende und energieeffiziente Geräte.

* Die Angaben beruhen auf einem durchschnittlichen Zwei-Personen-Haushalt in einer 70m² großen Wohnung im Mehrfamilienhaus mit zentraler Warmwasserbereitung. Der Prozentanteil bezieht sich auf die durchschnittlichen Heizkosten des Haushalts im letzten Jahr: So viel Prozent der Heizkosten lassen sich durch diesen Tipp einsparen.